Um eine anatomisch richtige Hufstellung, eine symmetrische und in sich ausgewogene Hufkapsel mit elastischem als auch festem Horn zu erlangen, darf man den Huf nicht als solitären Bereich des Pferdekörpers sehen. Bei der Bearbeitung der Hufe gilt es mannigfaltige Faktoren zu berücksichtigen, wie Huf- und Gliedmaßenstellung, Anatomie des gesamten Bewegungsapparates, Laufverhalten, Hufform, Nutzung des Pferdes, Druck- und Lastverteilung im Huf sowie das gesamte biomechanische Zusammenspiel in den unteren Gliedmaßen. Bänder, Sehnen, Gelenke, Knorpel und Muskeln ergänzen das Gesamtbild. Durch genaue Kenntnisse über Biomechanik können wir belastende Zustände verringern und entlastende Verhältnisse schaffen. Die Anamnese und die Nutzung des Pferdes spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle bei der Hufzubereitung und ggf. der Wahl des Beschlages. Dabei gilt immer, dass nur eine sehr gute Barhufpflege die Grundlage eines guten Beschlages sein kann. Last but not least bestimmen Haltung und Fütterung maßgeblich die Qualität und die Gesundheit des Hufes individuell bei jedem Pferd.
Neuem aufgeschlossen, gutes Altes bewahren und jederzeit auf höchstem Niveau zu arbeiten, um den unterschiedlichen Anforderungen und Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden, ist unser Qualitätsanspruch. Wenn möglich befürworten wir durchaus das Barhufgehen des Pferdes, wohl wissend, das dies nicht immer möglich und auch anstrebenswert ist. Wir sind der Auffassung, dass es weder möglich noch zeitgemäß ist, allen Anforderungen nur mit einem herkömmlichen Eisenbeschlag gerecht zu werden und arbeiten deshalb mit modernsten Materialien und neuesten Technologien.
Material, Form und insbesondere die individuelle Art des Anbringens sind von großer Bedeutung, damit unsere Pferde langfristig gesünder und ermüdungsfreier laufen können. Für an den Gliedmaßen erkrankte Pferde können wir mit den heute verfügbaren Mitteln wahre High-Tech-Beschläge herstellen, die die Zeit der Rekonvaleszenz deutlich verkürzen können. Aber auch das seit Jahrhunderten bekannte Hufeisen hat seine Berechtigung nicht verloren. Die Vielzahl der heute angebotenen Formen ist fast nicht zu überblicken, das Eisen so wie man es früher kannte ist heute nicht mehr zeitgemäß was alle Hersteller auch durch die enorme Auswahl bestätigen.
Alle Fabrikeisen werden natürlich individuell an den Huf angepasst und entsprechend bearbeitet. Dennoch führen wir ein enormes Sortiment an Beschlägen unterschiedlichster Materialien und Formen in mindesten 6 Größen mit. Dazu kommen natürlich die verschieden Typen von Hufschuhen zum Kleben, Kunsthorn zum Rekonstruieren von Deformationen und Verletzungen, sowie Silikone für die Dämpfung und Stützung und das natürlich in mehreren verschiedenen Härteklassen. Diese große Auswahl, kombiniert mit altem Wissen und neuesten Erkenntnissen, gibt uns die Chance zum optimalen Beschlag für das Pferd.

Zitat des berühmten griechischen Generales Xenophon Denn wie ein Haus wertlos und ohne Nutzen ist, wenn zwar die oberen Teile ganz schön gebaut sind, aber nicht auf festen Baugrund stehen, so ist auch ein Kriegspferd zu nichts nütze, wenn sonst alles an ihm gut und wohlgestaltet ist, die Füße dagegen schwach und hässlich. Dann könnten nämlich alle seine übrigen Vorzüge auch nicht zur Geltung kommen.